Gebündelte Kompetenz - optimale Betreuung

Das Besondere des Netzwerkgedankens

Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Fast 5 Millionen Menschen sind allein in Deutschland von Harninkontinenz betroffen.

Doch oft sind die Beschwerdebilder wie Inkontinenz, Beckenbodenschwäche, Stuhlinkontinenz , Blasen- und Darmentleerungsstörungen komplexer. Funktionsstörungen von Blase, Darm und Scheidensenkung treten nicht selten in Kombination auf. Betroffene ziehen sich oft aus dem aktiven Leben zurück.  Das muss nicht sein.

Netzwerk Beckenboden: Wir helfen!

Beckenbodenschwäche ist behandelbar und heilbar. Zur Behandlung von Inkontinenz und Beckenbodenschwäche ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aller beteiligten Fachdisziplinen notwendig. Das Netzwerk Beckenboden Dresden kümmert sich um die Diagnostik und Therapie aller Beckenbodenstörungen bei Frauen und Männern.

Im Netzwerk Beckenboden Dresden sind Fachärzte für Gynäkologie, Urologie, Chirurgie und Radiologie aus der Klinik und aus Arztpraxen vereinigt. Wir bieten Patienten ambulante Betreuung und kurze Wege zwischen den Fachdisziplinen. Wenn eine stationäre Behandlung erforderlich ist, erfolgt diese in enger Abstimmung und Kooperation. Auch die wichtige ambulante Nachbetreuung nach Eingriffen oder regelmäßige Behandlungskontrollen sind im Netzwerk optimal möglich.

Eine kollegiale Zusammenarbeit mit allen uns zuweisenden Ärzten ist selbstverständlich. Wir arbeiten im Netzwerk Beckenboden zum Wohle unserer Patienten. Interdisziplinär, ambulant und stationär!

Flyer Netzwerk Beckenboden